Konstruktionsbeispiel:Mini Solar Challenge ®

Hier sind die notwendigen Teile an einem typischen Modell-Solarmobil erklärt. Auf der folgenden Konstruktionszeichnung sind zunächst alle Ansichten gezeigt.

Motor und vier Solarzellen sind vorgegeben. Bei ihrem Einbau und ihrer Anordnung ist jedoch eine grosse Freiheit gegeben. Zum Beispiel kann man die Räder ganz anders anordnen, es müssen aber mindestens drei Räder sein.

Ansicht ohne Solarzellen

Auf der folgenden Fotografie sind die Solarzellen noch nicht montiert, damit man den Aufbau und
die Bestandteile des Modell-Solarmobiles besser erkennen kann.

Der Motor treibt mit seinem kleinen Zahnrad die Antriebsachse mit dem grossen Zahnrad an. Die Stromkabel führen von den Zellenanschlüssen zum Schalter und anschliessend zum Elektromotor:

Fertiges Modell mit den Solarzellen

Je zwei Paare der Solarzellen sind in Serie geschalten. Die beiden Paare lassen sich über den
Schalter wiederum entweder in Serie schalten oder parallel schalten:
Mit der Serieschaltung läuft der Motor üblicherweise am besten, weil dann die
Spannung im richtigen Bereich liegt.
Nur wenn die Einstrahlungsbedingungen sehr schlecht sind, ist die Parallelschaltung
mit dem geringeren Innenwiderstand des Stromkreises im Vorteil.

Updated 2014-IV © SSES Regionalgruppe beider Basel